📗 Silvia Tschui 🇨🇭

Geboren 1974 in Zürich, lebt in Zürich. Sie liest auf Einladung von Nora Gomringer.

Silvia Tschui singt, zeichnet und schreibt. Außer Leichen zu waschen hat sie in sämtlichen Klischee-Jobs, die es für Autoren gibt, gearbeitet. 2004 wird ihre Arbeit mit dem Londoner Animationsfilmkollektiv „Create & Destroy“ für die British Animation Awards nominiert. Ihren ersten Roman „Jakobs Ross“ ehrt ihr Heimatkanton Zürich 2014 mit einem Anerkennungspreis. Das Theater Neumarkt bringt das Ross 2015 auf die Bühne, von wo aus es ans 2. Schweizer Theatertreffen galoppiert. Momentan ist „Jakobs Ross“ via die Schweizer Produktionsfirma Turnus Films in Kooperation mit der österreichischen Filmproduktionsfirma Dor Film Wien in der letzten Entwicklungsphase der Verfilmung.

Silvia Tschui verdient ihr Brot als Journalistin, überarbeitet aktuell ihren zweiten Roman und schreibt nebenher mit altem Schweizer Liedgut politische Gesangskabaretts.

Veröffentlichungen

  • „Jakobs Ross“, Nagel & Kimche, 2014
  • Unzählige journalistische, literarische und illustrative Arbeiten für diverse Schweizer Medien.
  • Gesangskabarett „Heimat & Heimlifeiss“ mit Eric Hunziker und Philipp Schaufelberger, in wechselnder Formation und mit wechselnden Inhalten ab 2016
  • Diverse Auftritte, unter anderem im Theater Neumarkt, Zürich, Mundartfestival Arosa, Literaturhaus Zürich

Auszeichnungen & Stipendien

  • Anerkennungspreis des Kantons Zürich für „Jakobs Ross“, 2014
  • Das Manuskript für ihren zweiten Roman „Der Wod“ (erscheint 2020 bei Nagel & Kimche) wird von der Stadt Zürich mit einem halben Werkjahr gefördert, 2017

Zurück zum Special

Mehr von pingeb.org

Project Ingeborg