Tanja Maljartschuk 🇺🇦

Geboren 1983 in Iwano-Frankiwsk/Ukraine, lebt in Wien und liest auf Einladung von Stefan Gmünder.

Tanja Maljartschuk studierte Ukrainische Philologie an der Prykarpattia National Universität und arbeitete einige Jahre als Fernsehjournalistin in Kiew. Seit 2011 lebt sie in Österreich und seit 2014 schreibt sie in deutscher Sprache.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • „Biografie eines zufälligen Wunders“,(„Biohrafia wypadkowoho tschuda“, Kharkiw, 2012), Roman, Residenz Verlag, 2013
  • „Überflutet“, Edition Tannhäuser, 2016
  • „Vergessenheit“, („Sabuttia“, Lwiw, 2016), Roman, Kiepenheuer&Witsch, 2019

Auszeichnungen/Stipendien

  • Vilenica-Kristall, Slowenien, 2013
  • Joseph-Conrad-Award, Ukraine/Polen, 2013
  • Stipendium der Akademie der Künste, Berlin, 2015
  • Buch des Jahres BBC, Ukraine/UK, für den Roman „Sabuttja/Vergessenheit“, 2016

Foto: © Michael Schwarz

Projekt Ingeborg