00 | Peter Wawerzinek

Der Bachmannpreis-Gewinner des Jahres 2010, Peter Wawerzinek wird die Rede zur Literatur 2015 am Eröffnungsabend der 39. Tage der Deutschen Literatur in Klagenfurt halten. Titel: „Tinte kleckst nun einmal“.

Ab 1. Jänner 1988 freiberufliche Existenz als Zeitungsjournalist, Sänger, Filmemacher, Dramaturg, Schriftsteller

Preise und Auszeichnungen

  • 1991 Bertelsmann-Stipendium bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt
  • 1992 Kritikerpreis für Literatur
  • 1994 Hörspiel der Akademie der Künste Berlin
  • 2010 Ingeborg-Bachmann-Preis und Publikumspreis bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur
  • 2011 Stadtschreiber in Klagenfurt
  • 2012 Gastprofessor University of Oberin, Cleveland USA
  • Derzeit Stadtschreiber in Magdeburg

Bibliografie (Auswahl)

  • „Moppel Schappiks Tätowierungen“ UVA Berlin 1991
  • „Das Kind, das ich war“ :Transit Berlin 1994
  • „Das Meer an sich ist weniger“ :Transit Berlin, 2000
  • „Rabenliebe“ Galiani-Verlag, Berlin, 2010
  • „Schluckspecht“ Galiani-Verlag, Berlin, 2014
  • „Ich Dylan Ich – I Dylan I“ Corvinus-Presse, Berlin, 2015

Die Klagenfurter Rede zur Literatur 2015 trägt den Titel: „Tinte kleckst nun einmal“.

Foto: Andreas Poppmann

Project Ingeborg